Logo
Home

Willkommen auf der Homepage des BUND-Ortsverbands Schenkenwald




Foto: Kurt Drescher

 

Amphibienwanderung

Helfer*innen gesucht!


Hallo Naturfreunde / innen, hallo BUND Aktive, der BUND OV Schenkenwald möchte sich bei allen Helferinnen und Helfer am Amphibienzaun in Wolpertswende – Niedersweiler für ihren Einsatz bedanken. Es war sicher nicht befriedigend so früh am Morgen oder späten Abend die Eimerfallen zu kontrollieren, und dann in den meisten Fällen keine Amphibien vorzufinden. Bis zum Wochenende waren, laut der vorhandenen Kontrollbögen, nur 28 Tiere in den Eimerfallen. Deshalb haben wir uns entschlossen den Amphibienzaun nochmals für eine weitere Woche, bis zum 17.04.2021, stehen zu lassen. Die Wetterprognosen versprechen, dass es gegen Wochenende wärmer wird und Niederschläge für Anfang der kommenden Woche. Als ideale Bedingungen für eine Amphibienwanderung. Wir hoffen, dass sich trotzdem wieder Naturfreundinnen und Naturfreunde finden, die bereit sind in der nächsten Woche die Eimerfallen zu leeren. Bitte tragt euch beim BUND in Ravensburg (Tel. 0751 21451) in die Helferliste ein.

Der BUND OV Schenkenwald verschiebt die für Mittwoch, 18. März 2020 anberaumte Mitgliederversammlung aufgrund der aktuellen Lage. Die Mitgliederversammlung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Wir bitten alle um Verständnis.


Spendenaufruf

Den Fronreutern liegt die Natur im Schenkenwald auf ihrer Gemarkung sehr am Herzen. Ebenso wissen die Mochenwanger den Schenkenwald als nahes Erho­lungs­gebiet zu schätzen. Viele haben noch die Nistkästen in Erinnerung, die durch den heftigen Windwurf vor einigen Jahren lange wie herrenlos in der Schenkenwald-Blockhütte herum standen, weil die Forstbediensteten alle Hände voll zu tun hatten.
Inzwischen ist es wieder an der Zeit das Lebenswerk von Dr. Henze in großem Umfang fortzusetzen und die fehlenden ca. 50 Nistkästen zu ersetzen. Seit der Pionier-Arbeit des Forstmannes gab es bei uns im Gegensatz zu anderen Eichen-Beständen vergleichbarer Größe keinen Kahlfraß mehr durch die Raupen des Eichen-Wicklers. Der Forst übernimmt weiterhin das Monitoring mit zwei jähr­lichen öffentlichen Kontrollen. Der BUND-Ortsverband Schenkenwald hat mitt­ler­weile 20 Nistkästen gekauft, es fehlen also immer noch etwa 30 Kästen, da der Stückpreis bei 25 Euro liegt. Deshalb sind wir noch auf der Suche nach Sponsoren für unser Projekt Neuer Lebensraum für Kleiber, Meisen und Co. Damit auch der seltenere, aber fleißige Insektenfresser und Zugvogel Trauer­fliegen­schnäpper eine Bleibe findet, bedarf es eines Überangebots an Nistkästen.
Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende auf das Konto bei der
VR-Bank Ravensburg, IBAN DE48 6506 2577 0028 7190 00.      Verwendungszweck ist "Nistkasten-Spende".
Kein Betrag ist zu klein. Der Überweisungsbeleg wird bis 200 Euro vom Finanzamt als Spende anerkannt. Natürlich stellen wir als gemeinnütziger Ortsverband für höhere Beträge gern eine Spenden-Bescheinigung aus.
Der Vorstand

 

 

 

Blumenwiese

Blumenwiese bei Mochenwangen, gesponsort vom Ortsverband Schenkenwald

 

 

Rückblick auf die Mitgliederversammlung am 20.03.19

Die Jahresmitgliederversammlung des BUND-Ortsverbands Schenkenwald war wieder recht gut besucht. Für die Naturschutzgruppe war die Anwesenheit beider Bürgermeister des Gemeindeverwaltungsverbands Fronreute-Wolpertswende sehr ermutigend, zumal diese die Bedeutung von Natur- und Umweltschutz und die Aktivitäten, aber auch seine besondere, teilweise kritische Position lobten. Sie wiesen auf die Herausforderung durch die angespannte Lage angesichts des knappen Wohnungsangebots bei ständig steigender Nachfrage hin.
Geringer hielt sich dieses Jahr wieder das Interesse der Landwirtschaft, war doch das Thema des Vortrags von Andre Kappler nicht so kontrovers diskutiert wie vor zwei Jahren.  Dabei ging es um Vertreter der heimischen Tier- und Pflanzenwelt, die man seltener zu Gesicht bekommt: Nicht nur die Neozoen Marderhund und Waschbär sowie die wieder eingewanderten Biber  und die Wildkatze wurden in Wort und Bild vorgestellt, auch der schmucke Pirol und der lebhaft gezeichnete Mittelspecht.
Mit seinem Bildbericht stellte der Erste Vorstand Wolfgang Strobel das überaus reichhaltige Jahresprogramm des Ortsverbands vor: Schon die Winterwanderung durch den heimischen Wald machte mit der Landschaft, aber auch mit den Besonderheiten der Bewirtschaftung von Forst und Gewässer vertraut. Nistkästen mussten kontrolliert, gereinigt, repariert, gebaut und aufgehängt werden. Ebenso hielten Pflanzungen und Baumschnitt, Umsetzung und Erfassung der Amphibien sowie die Bekämpfung des Springkrauts nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die dankenswert zahlreichen Freiwilligen auf Trab. Gegen Ende des Jahres fand man endlich etwas Zeit das Zehnjährige zu feiern. Bei dieser Gelegenheit wurden drei ehemalige oder aktuelle Vorstände von der Landesvorsitzenden Dr. Brigitte Dahlbender geehrt. Kurt Drescher lockte mit seinen eindrucksvollen Fotos, fast sämtlich in seinem naturnahen Garten geschossen, in die Ausstellung. Zudem gab es Festvorträge in der Alten Kirche Mochenwangen.
Bruno Ritzler verstand es wieder den Kassenbericht anschaulich und kurzweilig zu gestalten, vergaß aber nicht zu erwähnen, dass das wachsende Bankkonto und sein erfreulich schwarzer Stand kein Luxus sind. Sichert er doch die Handlungsfähigkeit des Ortsverbands, selbst wenn unvorhergesehene Aufgaben und Situationen gemeistert werden müssen.

 

 

Buntspecht

Bilder aus dem naturnahen Garten und der Umgebung

Alte Kirche Mochenwangen Freitag, 19.10.2018, 19:30 Uhr

Die Ausstellung der Naturaufnahmen des BUND-Mitarbeiters Kurt Drescher bildete den Auftakt für die Jubiläumsfeier zum 10-jährigen Bestehen des BUND-Schenkenwald, der die Arbeit der bis dahin getrennt arbeitenden Naturschützer in Blitzenreute und Fronhofen einerseits, in Mochenwangen und Wolpertswende andererseits als gemeinnütziger BUND-Ortsverband fortsetzt.
Feierlich umrahmt wurde die Vernissage durch Dietlind Zigelli, Oboe und Blockflötesowie Katharina Bauer, Piano. Außerdem konnten sich die Besucher an Informationstafeln ein Bild von der mehr als 30-jährigen Geschichte des BUND-Ortsverbandes und seiner Arbeit machen.

Die Ausstellung war noch an weiteren Terminen zu sehen:

1. An den drei folgenden Wochenenden: 20./21.10., 27./28.10. 3./4.11. von 14:30 Uhr bis 17 Uhr.

2. Vor und nach den Jubiläumsveranstaltungen, etwa eine halbe Stunde davor und danach:
Fr, 26.10.:Raphael Buck: Bio-Imkern in Allgäu und Oberschwaben
Mo, 29.10. Wilfried Scheremet: Tagfaltermonitoring im Booser Ried
Fr, 02.11. Dr. Brigitte Dahlbender, Landesvorsitzende des BUND:Festvortrag zum Thema "Gute Gründe zu mehr Nachhaltigkeit für ein zukunftsfähiges Deutschland"

Veranstaltungsbeginn war jeweils um 19:30 Uhr in der Alten Kirche Mochenwangen, Hauptstr. 4

 

Der BUND OV Schenkenwald blickt auf ein ausgefülltes aktives Jahr 2018 zurück. Dies ist nur möglich dank der engagierten Mitarbeit einiger Stamm-Aktiven, aber auch durch die beeindruckenden Hilfeleistungen von Bürgern, Verwaltung und Firmen unserer Gemeinden und aus der Umgebung bei Aktionseinsätzen und durch ihre Geld- und Sachspenden.
lhnen allen gilt unser herzlicher Dank!
BUND Ortsverband Schenkenwald
Vorstand

 

 

 

 

 

 

 

 .